Der Kreissportverband Nordfriesland hat am 05.05.2021 zu einem Austausch über die Inklusionsarbeit im Sport innerhalb des Kreises Nordfriesland eingeladen. Dabei wurde der besagte Tag aus einem entscheidenden Grund gewählt, da am 05.05. der offizielle Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung stattfindet. Daher rief die Aktion Mensch eine Maßnahme ins Leben, die Aktionen rund um das Thema fördert.

Da das Ziel, eine Grundlage zur Gleichstellung für Menschen mit Behinderung zu schaffen und damit die Inklusion im und durch Sport zu fundieren, im KSV NF eine wesentliche und starke Rolle einnimmt, wurden zum Austausch diejenigen eingeladen, die sich in den Sportvereinen in Nordfriesland für das Thema einsetzen.

Der digitale Austausch wurde von der Inklusionskraft des Kreissportverbandes Nele Niemann moderiert und fand mit unterschiedlichen Akteur*innen aus verschiedenen Sportarten statt: Frank Prühs vom SZ Ohrstedt, Maike Schubert und Kollegen vom Friedrichstädter Turnverein, Walter Carstens vom TSV Rantrum, Femke Neumann-Schmitz und Matthias Hansen vom TSV Hattstedt, Susan Prielipp vom SV Enge-Sande, sowie die AG-Mitglieder des KSV NF Nina Hansen, Tade Corinth, sowie Christin Hansen.

Alle Teilnehmer*innen haben Berührungspunkte mit der Inklusion, sei es im Ehrenamt in den Sportvereinen, bei der Arbeit oder im direkten oder indirekten privaten Umfeld. Nachdem sich alle Teilnehmer*innen vorstellen konnten, wurde das Programm mit einem kleinen „Luftballon-Spiel“ aufgelockert. Der verwendete Luftballon entstammte dabei aus dem Aktions-Paket, welches vor der Veranstaltung an alle Teilnehmer*innen verschickt wurde.

Der Austausch war es besonders deshalb spannend, weil durch die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Inklusion geblickt werden konnte. Dieser Erfahrungsaustausch war hilfreich, um Tipps zu kommunizieren und sich somit weiterzuhelfen.

Außerdem konnte festgestellt werden, dass es von enormer Bedeutung ist zu motivieren, um das Ziel, Inklusion in den Sportvereinen zu etablieren, voranzubringen. Nach den Gesprächen lag die deutliche Quintessenz auf der Tatsache, dass eine erfolgreiche Inklusion Erfüllung ist und besonders Spaß bringt. Aus diesem Grund wurde von allen zugestimmt, dass diese Art des Austausches einer Wiederholung bedarf und sobald wieder stattfinden wird. Getreu dem Motto: „Voneinander lernen und miteinander wachsen“!

Screenshot Aktionstag 05.05.2021 original