Inklusion im und durch Sport

2006 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN- Behindertenrechtskonvention verabschiedet.

 

DOSB Kampagne Sportabzeichen Inklusion DINA6 Querformat Druck crZiel ist die gleichberechtigte Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Prozessen. Das bedeutet auch, das jeder Mensch, unabhängig von seiner Einschränkung die Wahlfreiheit haben soll, seine Sportart und seinen Sportverein selber auswählen sowie aktiv werden zu können. Grundsätzlich bietet Sport trotz mancher Zugangshürden ein besonders großes Inklusionspotential. Die Lösungsansätze unserer Vereine und Vereine sind hier sehr vielfältig.

 

Unser Ziel ist es allen Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, an den Angeboten des organisierten Sport teilzunehmen. Getreu dem Ansatz vom ehem. Bundesbehindertenbeauftragten Herrn H.Hüppe "Wer Inklusion nicht will, sucht nach Gründen. Wer Inklusion will, sucht nach Lösungen".

 

Konkrete Maßnahmen des Kreissportverbandes Nordfriesland sind u.a. die finanzielle Förderung vom therapeutischen Reiten, Übungsleitern die sich im Behindertensport engagieren und die Qualifizierung von Sportabzeichenprüfern für die Abnahme bei Menschen mit Behinderung.

 

Inklusionslandkarte

Was ist die Inklusionslandkarte? Wer betreibt sie? Eine inklusive Gesellschaft ist eine vielfältige und bunte Gesellschaft. Diese Vielfalt wird auf der Inklusionslandkarte dargestellt. Hier erscheinen Institutionen, Organisationen, Verbände, Fachleute, Projekte und Sportangebote, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen und sich auf den Weg gemacht haben, inklusiv zu werden. Die Inklusionslandkarte wird von dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen betrieben. Schauen Sie rein!

www.inklusionslandkarte.de

Newsletter-Inklusion

Aktuelle Informationen zum Thema Inklusion finden Sie im Newsletter auf der Homepage der Sportjugend Schleswig-Holstein unter folgendem Link:

 

www.sportjugend-sh.de/inklusion

Sport und Gesellschaft sind vielfältig. Diese Vielfältigkeit ist leider noch nicht überall sichtbar.

Die Stelle des Event- und Inklusionsmanagers greift genau dort an. Denn Wertschätzung und Anerkennung sind per Definition die Leitgedanken des Inklusionsbegriffes. Und wo kann man diese besser zelebrieren, als bei einer gemeinsamen Begegnung im sportlichen Kontext?

Meine Aufgabe in den kommenden zwei Jahren wird es sein, die bereits gute Infrastruktur des Kreissportverbandes Nordfriesland auszubauen und mit inklusiven Sportveranstaltung jede Person, unabhängig von einer womöglich vorhandenen Behinderung, für den Sport zu begeistern und eine Partizipation an einer solchen Veranstaltung zu ermöglichen.

Ich freue mich ob der neuen Stelle und der Möglichkeiten, die diese Anstellung mit sich bringt.

Austausch „Inklusion im Sport“ am 05.05.2021 - im Rahmen des Protesttages der Aktion Mensch zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

 Screenshot Aktionstag 05.05.2021

Wir haben für Sie eine Übersicht von Angeboten der Sportvereine im Bereich Inklusionssport mit den zugehörigen AnsprechpartnerInnen in Nordfriesland zusammengestellt.

PM 2 

Den Slogan „Gemeinsam Sport, zusammen gemacht, an Alle gedacht“ in die Tat umsetzen, dass scheint den Verantwortlichen des Kreissportverbandes Nordfriesland mit seinen vielen ehrenamtlichen Unterstützern wirklich gelungen zu sein.

   

 

Lesen Sie hier auch einen Bericht zur Verleihung des Zukunftspreise 2018 vom LSV-SH - Preisträger: der TSV Hattstedt

 

Verleihung Zukunftspreis 2018 TSV HattstedtVerleihung Zukunftspreis 2018 TSV Hattstedt

 

Pressemitteilung LSV-SH zum Zukunftspreis 2018 (PDF-Dokument)