„Es gibt 2019 keine Änderungen in den sportlichen Anforderungen“, diese Aussage von Nina Hansen, der Sportabzeichenbeauftragten des Kreissportverbands Nordfriesland e.V. wurde von den 70 anwesenden Prüfern positiv aufgenommen. „ Allerdings müssen wir uns, wie alle Institutionen, mit dem Datenschutz befassen. Der Prüfling kann sich allerdings sicher sein, dass seine persönlichen Daten nur zur Beurkundung des Deutschen Sportabzeichens benötigt werden.“ Erfreulich ist die Anzahl der erreichten Sportabzeichen 2018 in Nordfriesland. Mit 2264 abgelegten Prüfungen ist der Kreis Nordfriesland nach Stormarn und Rendsburg/Eckernförde an dritter Stelle. Der Zuwachs von 180 abgelegten Sportabzeichen bei den Jugendlichen ist auf die DOSB Sportabzeichen Tour im Juni in St. Peter-Ording zurückzuführen. Für viele Schüler und Schülerinnen war es ein Einstieg in das Sportabzeichen. „ Viele Kinder haben das Sportabzeichen anschließend in den Schulen abgelegt“, berichtete KSV NF Mitarbeiterin Maike Schubert. „Ohne die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer und Prüfer, wäre es nicht möglich gewesen, so ein Event in Nordfriesland auszurichten“, bedankte sich Nina Hansen bei den anwesenden Prüfern. Um Sportabzeichen Prüfer zu werden, benötigt man eine halbtägige Ausbildung. Am 19.Mai findet in Bredstedt dazu eine kostenlose Ausbildung statt. Anmeldungen sind unter www.ksv-nf.de/angebote/lehrgänge noch möglich. Auf der Homepage steht ab sofort auch das Material als Download für die Sportabzeichen Saison 2019 zur Verfügung.